Der Aufbau im Einsatzfall

Die nachfolgende Beschreibung geht davon aus, das WP WASTO für den Einsatz vorinstalliert ist und die Seitenschienen dicht verschraubt sind. Wichtig für nahezu jede Nutzung des Systems ist der schnelle Aufbau. Oft bleiben nur wenige Minuten um ein funktionierendes Schutzsystem einsatzbereit zu machen.

Die erforderlichen Systembauteile wie Lamellen, Klemmstücke und Abschlussdichtungen sollten am Einsatzort gelagert werden und für den Gebrauch vorbereitet sein.

Zu Beginn werden die Lamellen in die Seitenschienen eingeschoben (Bild rechts). Eine leichte Schrägstellung der Lamelle erleichtert das gleichzeitige Einschieben auf beiden Seiten des Systems.  

Die Lamellen werden nacheinander in die Seitenschienen eingesetzt und waagerecht nach unten aufeinander geschoben bis die erforderliche Stauhöhe erreicht ist (Bild links).

Danach werden die beiden Klemmstücke von oben in die Seitenschienen eingeführt und bis auf die Lamellen geschoben (Bild rechts). 

Jetzt müssen die Klemmstücke mit den waagerechten Schrauben in der Schiene befestigt werden bis sie mit den Seitenschienen fest verspannt sind (Bild links).

Die Klemmstücke müssen auf beiden Seiten des Systems fest montiert werden. Erst danach kann das System mit den senkrechten Spannschrauben abwechselnd rechts und links so lange verschraubt werden, bis die Stauwand dicht verpresst ist (Bild rechts).

Für den Einsatzfall müssen die senkrechten Übergänge von den Lamellen in die Seitenschienen mit der Abschlussdichtung abgedichtet werden. Alternativ kann in Eigenverantwortung durch den Anwender auch ein Silikondichtstoff verwendet werden. Die Verarbeitungshinweise und Aushärtezeiten des Dichtstoffs sind dabei unbedingt zu beachten.